Loading...
Archiv2020-03-10T11:11:36+02:00

Archiv

Presse

2506, 2019

Mitgliederführungen 2019 – QI

Sonntag, den 24. März 2019 um 14:30 Uhr
Architekturmuseum Schwaben, Ausstellung zum Werk des Architekten Freiherr von Branca  *100
Vier seinerzeit nicht unumstrittene Projekte in Augsburg und Umgebung, Führung
Anfahrt: Thelottstr.11, 86152 Augsburg

Donnerstag 21. Februar 2019,  Beginn 15:30 Uhr
Maximilianmuseum
Führung im Lapidarium sowie Besichtigung des historischen Stadtmodells von Hans Rogel 1560
Anfahrt: Fuggerplatz 1, 86150 Augsburg

Liebe Mitglieder der altaugsburggesellschaft,
diesen Herbst haben wir unsere monatlichen Führungen auf Anregung hin jeweils auf Sonntag gelegt, um damit einen neuen Interessentenkreis zu erreichen.

Sonntag 20. Januar 2019 um 15 Uhr:
Finissage – Im Schatten der Medici – Barocke Kunst aus Florenz
Anfahrt: Maximilianstraße 46, 86150 Augsburg

Sonntag, den 20. Januar 2019,  Beginn 14:30 Uhr
Schaezlerpalais Augsburg
Im Schatten der Medici, Barocke Kunst aus Florenz – Führung als Finnisage
Anfahrt: Maximilianstraße 46, 86150 Augsburg

2506, 2019

Gabentisch

Liebe Freunde der altaugsburggesellschaft,
liebe Freunde des Gabentisches,

nach zehn sehr erfolgreichen Jahren hat sich die altaugsburggesellschaft entschlossen, den beliebten Gabentisch nicht mehr fortzusetzen. 
Der Gabentisch der Altaugsburggesellschaft bleibt mit dem Namen der ehemaligen Vorsitzenden Frau Anne Voit eng verbunden, die aus der wohltätigen Veranstaltung ein kleines Highlight der Augsburger Vorweihnachtszeit gemacht hat.

Unser Dank gilt auch den Augsburger Kunstsammlungen, die uns die Räumlichkeiten für die Präsentation der Objekte zur Verfügung gestellt haben.
Nicht zuletzt kam der Erlös wiederum den Augsburger Kunstsammlungen zu Gute.

Wenn die altaugsburggesellschaft nun mit neuen Ideen auf sich und ihr Satzungsziel, dem Erhalt der Baudenkmale in Augsburg aufmerksam machen wird, hoffen wir weiterhin auf Ihre reichliche Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen,
Sebastian BERZ

2506, 2019

Mitgliederführung 2018 – QIV

Sonntag, 09. Dezember 2018 um 15 Uhr:
Frühgeschichte des Augsburger Doms – Führung durch Domführer Herrn Ziegler
Anfahrt: Hoher Weg 1, 86152 Augsburg

Sonntag, den 04. November 2018 um 14 Uhr:
Führung im Textilmuseum – Sonderausstellung KOHO MORI-NEWTON
Anfahrt: Provinostraße 46, 86153 Augsburg

Sonntag, den 28. Oktober 2018 um 15 Uhr:
Bahnpark Augsburg
Anfahrt: Firnhaberstraße 22 c, 86159 Augsburg

2506, 2019

„TAG DES OFFENEN DENKMALS“

Die altaugsburggesellschaft präsentiert auch dieses Jahr am 09.09. am „Tag des offenen Denkmals“ ein Benefizkonzert – dieses Jahr ist es das Thema „Filmmusik“. Wir haben dafür die Sängerin Sabine Heil mit ihrer kraftvollen Stimme für uns gewinnen können. Das Konzert findet dieses Jahr im Rokokosaal in der Regierung von Schwaben statt.

Tickets für 25 EUR gibt es bei den Museumshops, Buchläden sowie bei uns direkt in der Geschäftsstelle der altaugsburggesellschaft. Reservierungen unter Angabe Ihres Namens, Adresse sowie Telefonnummer gerne unter: altaugsburg@freenet.de

Diese ausdrucksstarke Stimme führt Sie durch einen unvergesslichen Abend quer durch die Geschichte der Filmmusik:

SABINE HEIL – VITA:

Mit 13 Jahren startete Sabine Heil ihre Bühnenlaufbahn und gab drei Jahre später ihr Tonträgerdebüt.

Eine klassische Gesangsausbildung gab ihrer Stimme den letzten Schliff.

Es folgten Produktionen u.a. für „Walt Disney“, „Johnny Logan“, „Michelle“…

Auch Milka lieh sich die Stimme von Sabine Heil für ihre Schokolade!

Eine weltweite Chartplatzierung erreichte Sabine mit dem Titel „On the Beach“ als Sängerin der Formation „York“, der allein in England wochenlang auf Platz 4 der englischen Charts weilte und über 200.000 Mal verkauft wurde.

Ihre Engagements führen sie durch die ganze Welt. Im TV, auf Konzert- und Varietebühnen oder bei Galaveranstaltungen unterstreicht sie ihre ausdrucksstarke Stimme mit exzellenter visueller Performance!

Mit ihren aktuellen Bühnenshows „Marleen in Cinema Nostalgica“ präsentiert Sabine Heil Filmklassiker im Stile der 20er und 30er Jahre, sowie in ihrer „James Bond Show“ die größten und schönsten Titel aus allen James Bond Filmen und lässt jede Veranstaltung mit ihrer einzigartigen Stimme zu einem unvergesslichen Event werden.

Aus diesen beiden Shows ist nun ihre neue Show „Best of Cinema“ entstanden, in der Sabine Heil ihre Zuhörer zu einer Zeitreise durch neun Jahrzehnte Kino Geschichte einlädt und Songs großer (Film)- Diven wie Marlene Dietrich, Marilyn Monroe, Barbara Streisand, Shirley Bassey oder Whitney Houston präsentiert.

2506, 2019

„TAG DES OFFENEN DENKMALS“

Der Augsburger Fünffingerlesturm – ein selten gewordener Vertreter eines seinerzeit beliebten Archetyps historischer Turm-Architektur

Wer sich die Zeit nimmt im Augsburger Maximilianmuseum das älteste (1563) erhaltene Ganzstadtmodell einer damaligen europäischen „Metropole der Neuzeit“ zu betrachten, wird im Gürtel der sehr detailliert dargestellten Mauern und Toranlagen auf einige Türme aufmerksam, die über ihrem mehrstöckigen Unterbau in einem kronenartigen Dachgeschoss enden. Am deutlichsten erkennt man diese Architektur im Hl. Kreuz-Tor, das dem ältesten Mauergürtel entwachsend einen der Eintritte in die Dom-Stadt markierte. Architektonisches Design entwickelte sich in dieser Zeit unmittelbar durch den Erfahrungsaustausch der Reisenden und die Empfehlung der fahrenden Bauzünfte. 

Augsburg war im Bund der Süddeutschen Städte mit einer besonders erfolgreichen Kaufmannschaft ausgestattet, die sich seit 1156 schrittweise gegenüber dem Bischof mit dem kaiserlichen Stadtrecht 1251 emanzipiert hatte, und folgte 1430 sogar dem persönlichen Rat des Kaisers Sigismund, einen ausschließlich der ästhetischen Erbauung dienenden Turm auf dem Lueginsland mit einem prächtigen Blick über die in Reiserichtung Italien liegende Alpenkette zu errichten. Ein Zeitpunkt, zu dem sich mit dem Aufkommen des Schießpulvers im hundertjährigen Krieg die wachsende Bedeutung der wehrhaften Bauwerke des Gemeinwesens bereits deutlich abzeichnete. 

Nun kann im eingangs beschriebenen Stadtmodell von 1563 in der Achse eines der schmucken Mauertürmchen, unserem heute als Fünffingerlesturm bezeichneten Bauwerk, ein massiges Gebäude entdeckt werden, das in den Stadtkarten dieser Zeit die Bezeichnung Kohlenlager trägt. Kohle ist u.a. ein wesentlicher Bestandteil zur Herstellung von Schießpulver. Die angrenzende Straße trägt auch tatsächlich die Bezeichnung Pulvergässchen und ist im westlichen Abschnitt bis heute unter dieser Bezeichnung erhalten. Betritt man den Turm, wird sehr schnell deutlich, dass sich die Funktion und der Innere Ausbau des kompakten Bauwerks im Zuge der Zeit mehrfach geändert haben. Ist der auf 1454 datierte Errichtungszeitpunkt leider noch nicht eindeutig belegbar, so irritiert noch mehr, dass die anfängliche Funktion als Tor bist heute nicht erschöpfend erklärt werden kann. Nach längerem Zerren um die bestmögliche Erschließung des seit 1920 komplett freistehenden Turmes wird die altaugsburggesellschaft es heuer ermöglichen, ein Stück Augsburger Stadtgeschichte und typischer europäischer Architektur des frühen 15. Jahrhundert wieder zu besichtigen.

Text: Sebastian Berz

2506, 2019

Königsklasse IV, Herrenchiemsee

Samstag, 14. Juli 2018, ab 7 Uhr

Reisedaten:
7:00 Uhr Treffpunkt
Fahrgemeinschaften Geschäftsstelle altaugsburggesellschaft
86150 Altes Zeughausgässchen

9:50 Ablegestelle Gstadt zur Fraueninsel
Spaziergang Besichtigung Klosterkirche

12:15 Ablegestelle Fraueninsel zur Herreninsel
Besichtigung Schlosspark und Königsklasse IV

17:10 Ablegestelle Herreninsel nach Gstadt

19:00 Uhr Zum Augustiner Rosenheim
Empfehlung für gemeinsames Abendessen.

Bitte Zusagen bis Donnerstag, den 12. Juli 2018 per Mail an: altaugsburg@freenet.de.

Gerne können eventuelle Fragen auch persönlich am Stammtisch besprochen werden. Dieser findet am Donnerstag, den 12. Juli 2018 ab 10 Uhr im Café des Schaezlerpalais statt.

2506, 2019

Benefizkonzert

Benefizkonzert der altaugsburggesellschaft am Sonntag, 10. September 2017 im Festsaal des Schaezlerpalais

Jazzsängerin Agnieszka Hekiert und Pianist Tim Allhoff machen das Benefizkonzert der altaugsburggesellschaft in diesem Jahr zu einem außergewöhnlichen und hoch renommierten Jazz-Event.

Agnieszka Hekierts wunderschöne, ausdrucksvolle Stimme besticht laut der süddeutschen Zeitung mit „Unglaublicher Vocal-Artistik und Phrasierung“. „Ihre Musik ist schlichtweg ganz großes Kino für die Ohren.“ (Tölzer Kurier)

Zusammen mit dem gefeierten Pianisten Tim Allhoff – er gewann 2010 den Neuen Deutschen Jazzpreis mit dem Tim Allhoff Trio und wurde für sein Debüt-Album Prelude (2010) mit dem ECHO Jazz als Newcomer des Jahres ausgezeichnet – verspricht diese Besetzung einen überaus spannenden Abend und ausgezeichneten Abschluss des Tag des offenen Denkmals am 10. September 2017, 18:30 Uhr im herrlichen Festsaal des Schaezlerpalais.

Das Benefizkonzert der altaugsburggesellschaft widmet sich auch in diesem Jahr der Restaurierung der Supraporten im Schaezlerpalais. 
Die breiten Leinwandbilder über den Doppelflügeltüren der Enfilade müssen nach fast 250 Jahren gereinigt und restauriert werden, auch die vergoldeten Rahmen werden teilweise nachgeschnitzt und ergänzt.
Nach den Gemälden mit Darstellungen aus den „Metamorphosen“ Ovids im ersten Stock, rücken nun die unbekannteren, aber nicht minder spannenden Supraporten des zweiten Stockwerks in den Blickpunkt. Diese Werke zeigen Motive aus Paul von Stettens „Erläuterungen der in Kupfer gestochenen Vorstellungen, aus der Geschichte der Reichsstadt Augsburg. In historischen Briefen an ein Frauenzimmer“, 1765 – umgesetzt in Öl.

Karten (für 20 Euro) sind im Museumsshop des Schaezlerpalais (Maximilianstraße 46, T 0821-342 4118) und an der Abendkasse erhältlich. Im Preis enthalten ist ein Aperitif in den Arkaden des Schaezlerpalais ab 17 Uhr.

Supraporte des Schaezlerpalais Augsburg, Apollo und Daphne

Agnieszka Hekiert & Tim Allhoff

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterre Informationen Akzeptieren
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Browser Plugin
Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de